Karriere

Weiterbildung & Qualifikation ist ein Teil des Auftrages der MFPA Weimar. Berufliche Weiterbildung trägt dazu bei, die individuellen Erwerbsbiographien mit den aktuellen beruflichen Anforderungen abzugleichen. Damit unterstützt die professionelle Weiterbildung eine kontinuierliche Anpassung an die sich immer rascher wandelnden Anforderungen im Berufsleben. Wir bieten unterschiedliche Weiterbildungsveranstaltungen und Seminare in unserem Arbeitsfeld an.
Unser Erfolg basiert auf der Qualifikation und dem Engagement unserer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die sich täglich in den Dienst unserer Kunden, Kundinnen, Partner und Partnerinnen stellen. Die hohe Kompetenz unserer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen ist die Basis für die hohe Qualität unserer Forschungs- und Entwicklungsarbeit und unserer Beratungsleistungen. Wir fördern aktiv die Innovationskraft und die Weiterentwicklung unserer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Wir bieten unseren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen zahlreiche Möglichkeiten zur Weiterbildung und Qualifikation, individuell zugeschnitten für das jeweilige Arbeitsfeld und die berufliche Qualifikation.

Ihre Suche lieferte keine passenden Ergebnisse.

Ihre Ansprechpartnerin

Dipl.-Betriebsw. (FH) Verena Koss +49 (3643) 564303 verena.koss@mfpa.de

Aktuelle Stellenangebote

Wir suchen immer fundiert ausgebildete Fachkräfte. Wir bieten Ihnen zahlreiche Berufschancen und Perspektiven - im wissenschaftlichen genauso wie im kaufmännischen Bereich. Leistungsstark, zuverlässig, flexibel und innovativ. Unsere hochqualifizierten Mitarbeitenden sind wahre ALLROUNDER. Wir investieren in Weiterbildung und Know-how. Bewerben Sie sich bei uns und werden Sie ein wichtiger Teil der MFPA in Weimar.

Die Materialforschungs- und -prüfanstalt an der Bauhaus-Universität Weimar (MFPA) ist eine außeruniver¬sitäre Forschungseinrichtung und amtliche Prüfstelle in Thüringen. Sie verfügt über eine AZAV-Zertifizierung als Bildungsträger. Mit ungefähr 125 Beschäftigten werden vorwiegend anwendungsorientierte Forschungs¬projekte im Life Cycle Material Engineering bearbeitet, Prüfungen, Kalibrierungen, Inspektionen und Zertifizierungen sowie Bildungsprojekte durchgeführt. Die MFPA gehört zum Geschäftsbereich des Thüringer Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft.

An der Materialforschungs- und -prüfanstalt an der Bauhaus-Universität Weimar ist ab sofort folgende Arbeitsstelle zu besetzen:

Studentische/r Assistent/in (m/w/d)

Die HiWi-Stelle ist zur Unterstützung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Abteilung Werkstoff-, Verfahrens- und Bauteilentwicklung im Rahmen eines Forschungsprojektes zur additiven Fertigung (SLM) zu besetzen.

Aufgaben:

  • Literaturrecherchen und -auswertungen zu folgenden Themen:
    • Schwingfestigkeit additiv gefertigter Proben und Bauteile aus Stahl
    • Einfluss von Bauparametern und Wärmebehandlung auf Gefügeausbildung, Randschichtaufbau, Eigenspannungen und Baufehlerverteilung
  • Theoretische Arbeiten zur Weiterentwicklung von Modellen und Konzepten zur Schwingfestigkeits­berechnung additiv gefertigter Stahlbauteile

Qualifikation:

  • Immatrikulierte/r Student/in in einem ingenieur- oder naturwissenschaftlichem Studium, bevorzugt in einer der folgenden Fachrichtungen: Werkstoffkunde, Werkstoffwissenschaften (metallische Werk­stoffe), Maschinenbau oder Werkstoffmechanik
  • Gute Kenntnisse in MS-Office (Word, Excel, etc.)
  • Kenntnisse in den Software-Programmen Zotero, Python, Origin sind wünschenswert
  • Gute bis sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Eigenständiges, analytisches und strukturiertes Arbeiten sowie Zuverlässigkeit

Sie bringen nicht alles mit? Keine Sorge, wir suchen nach Persönlichkeiten, die etwas bewegen und unser gemeinsames Arbeitsumfeld gestalten möchten!

Benefits:

  • Die Vergütung liegt – entsprechend den persönlichen und fachlichen Voraussetzungen – zwischen 12,50 € und 13,00 € pro Stunde. Die Anstellung ist zunächst befristet für 6 Monate. Der Arbeitsumfang beträgt bis zu 40 Stunden/ Monat.
  • Unterstützung bei der Einarbeitung in die Themenbereiche
  • Interessante Aufgabenstellungen in einem innovativen und dynamischen Arbeitsumfeld
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Möglichkeit für Tätigkeiten im Homeoffice ist in Abstimmung mit der Projektleitung gegeben

Arbeitsumfeld/Soziales:

Weimar ist eine zentral in Thüringen gelegene Universitätsstadt, nicht weit entfernt von den Großstädten Jena und Erfurt. Die Stadt ist für die Epoche der Weimarer Klassik und das Bauhaus bekannt, hat diesbezüg­lich kulturhistorisch viel zu bieten und ist aufgrund der geografischen Lage auch für Naturliebhaber reizvoll.

Die MFPA Weimar verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen begrüßen wir daher besonders. Darüber hinaus unterstützt die MFPA Weimar die Eingliederung schwer­­behinderter Menschen und begrüßt daher ausdrücklich auch deren Bewerbungen. Hinsichtlich der Erfüllung der Ausschreibungsvoraussetzungen erfolgt eine individuelle Betrachtung der Bewerbungs­unter­lagen. Aner­kannt schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Datenschutzhinweise:

Ihre Bewerbungsdaten werden durch die MFPA Weimar im Einklang mit der EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) und dem Thüringer Datenschutzgesetz verarbeitet. Informationen zum Umgang mit den Daten in der MFPA und zu den Rechten nach der EU-DSGVO finden Sie unter https://www.mfpa.de/datenschutz.html

Mit der Übersendung Ihrer Bewerbungsunterlagen bestätigen Sie, dass Ihnen die Datenschutzinformationen nach Art. 13, 14 und 21 EU-DSGVO online zur Verfügung gestellt wurden. Nach dem Abschluss des Aus­schreibungsverfahrens werden die Daten nicht berücksichtigter Bewerber/-innen datenschutzkonform ver­nichtet.

Kontakt:

Für weitergehende Informationen und Details können Sie sich an Herrn Dipl.-Ing. Andreas Kleemann wenden (Telefon: 03643 564-405; E-Mail: andreas.kleemann@mfpa.de).

Aussagekräftige Bewerbungen ausschließlich per E-Mail als zusammengefasste pdf-Datei (andere Dateiformate werden aus sicherheitsrelevanten Gründen nicht geöffnet) richten Sie bitte unter Anga­be der Kennziffer 16/24 an:

Materialforschungs- und -prüfanstalt
an der Bauhaus-Universität Weimar

Frau Verena Koss
Personalreferentin

E-Mail: bewerbung@mfpa.de

Die Materialforschungs- und -prüfanstalt an der Bauhaus-Universität Weimar (MFPA) ist eine außeruniver¬sitäre Forschungseinrichtung und amtliche Prüfstelle in Thüringen. Sie verfügt über eine AZAV-Zertifizierung als Bildungsträger. Mit ungefähr 125 Mitarbeitenden werden vorwiegend anwendungsorientierte Forschungsprojekte im Life Cycle Material Engineering bearbeitet sowie Prüfungen, Weiterbildung, Kalibrierungen, Überwachungen und Zertifizierungen durchgeführt. Die MFPA gehört zum Geschäftsbereich des Thüringer Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und digitale Gesellschaft.

An der Materialforschungs- und -prüfanstalt an der Bauhaus-Universität Weimar ist zum 01.10.2024 folgende Arbeitsstelle zu besetzen:

Dual Studierende/r – B.Eng. Praktische Informatik (m/w/d)

Die Stelle ist am Standort Weimar mit Studienort Gera (Duale Hochschule Gera-Eisenach) zu besetzen.

Ihr Aufgabengebiet:

  • Duales Studium der praktischen Informatik mit angestrebtem Studienabschluss als Bachelor of Engineering
  • Qualifikationsziel des Studiengangs ist die Vermittlung derjenigen Fach-, Methoden- und Sozialkompetenzen, welche benötigt werden, um in einschlägigen technischen Berufsfeldern der Industrie, des Dienstleistungs­sektors und der öffentlichen Verwaltung IT-Aufgaben eigenverantwortlich und erfolgreich wahrnehmen zu können. Hierzu gehören im Studiengang Praktische Informatik v.a. die Planung, Implementierung und Admi­nistration von einsatzspezifischen IT-Lösungen, Betriebssystemen, Netzwerken und Datenbanken sowie die Softwareentwicklung für alle Bereiche der Wirtschaft und der öffentlichen Verwaltung, in denen leistungs­fähige IT-Systeme entwickelt werden oder die von der Verfügbarkeit solcher Systeme abhängig sind.
  • Nach kurzer Einführung im Ausbildungsunternehmen finden im 12 bis 14-Wochen-Turnus abwechselnd Theorie- und Praxisphasen statt.
  • Die Studieninhalte umfassen die Fächer: Mathematik, Softwareentwicklung, Grundlagen der Informatik, Datenbanken, Rechnersysteme, Schlüsselkompetenzen und Profil- sowie Wahlmodule (Nähere Informatio­nen zu den Lehrinhalten sind dem Modulhandbuch des Studiengangs auf der Internetseite der Dualen Hochschule Gera-Eisenach zu entnehmen: https://www.dhge.de/DHGE/Studieninteressierte/Studieng-nge/Detail~Technik~Praktische-Informatik-Bachelor-of-Engineering~.html
  • In den Praxisphasen erfolgen operative und organisatorische Tätigkeiten im Team der Arbeitsgruppe IT der MFPA (wie z.B. Datenanalyse, Systemauswahl und Projektierung; Integration von Hard- und Software­kom­ponenten, Vernetzung; Entwicklung, Anpassung, Test, Qualitätssicherung und Dokumentation; Projekt­mana­gement, Anwendungsberatung und Betreuung). Während der Praxiseinsätze sind vier Projektarbeiten anzu­fertigen, in der 6. Praxisphase erfolgt die Anfertigung der Bachelorarbeit.

Ihr Profil:

  • Studienvoraussetzungen sind Abitur oder Fachhochschulreife mit mindestens guten Leistungen in Mathe­matik und Englisch; eine technische oder kaufmännische Berufsausbildung ist vorteilhaft
  • Systematisches, exaktes und analytisches Denkvermögen sowie gutes Verständnis für Technik und Prozessabläufe
  • Sicherer Umgang mit dem PC und Standardsoftware sowie erste Erfahrungen im Programmieren, Kenntnisse im Aufbau und in der Konfiguration von PCs sind erwünscht
  • Interesse am Umgang mit der DV-Technik, Software, Hardwarekomponenten und IT-Entwicklungstendenzen
  • Befähigung zum strukturierten und selbstständigen Arbeiten, aber auch im Team
  • Sehr gute Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch in Wort und Schrift

Benefits:

  • Das Ausbildungsverhältnis sowie das Ausbildungsentgelt bestimmen sich nach dem Tarifvertrag für dual Studierende der Länder in ausbil­dungsintegrierten dualen Studien­gängen (TVdS-L) in der jeweils geltenden Fassung. Die Tätigkeit ist zunächst auf drei Jahre (Studiendauer) befristet; eine Anstellung ist bei erfolgreichem Studienabschluss möglich
  • Interessante Aufgabenstellungen in einem innovativen und dynamischen Forschungs- und Dienstleistungsbereich und kreativem Arbeitsklima
  • Flexible Arbeitszeiten, Möglichkeiten für Home-Office-Tätigkeiten sowie zur Qualifizierung durch Teilnahme an internen und externen Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen

Arbeitsumfeld/Soziales:

Weimar ist eine zentral in Thüringen gelegene Universitätsstadt, nicht weit entfernt von den Großstädten Jena und Erfurt. Die Stadt ist für die Epoche der Weimarer Klassik und das Bauhaus bekannt, hat diesbezüg­lich kultur­historisch viel zu bieten und ist aufgrund der geografischen Lage auch für Naturliebhaber reizvoll.

Die MFPA verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen begrüßen wir daher besonders. Darüber hinaus unterstützt die MFPA Weimar die Eingliederung schwer­­behinderter Menschen und begrüßt daher ausdrücklich auch deren Bewerbungen. Hinsichtlich der Erfüllung der Ausschrei­bungs­voraussetzungen erfolgt eine individuelle Betrachtung der Bewerbungs­unter­lagen. Aner­kannt schwerbe­hinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Datenschutzhinweise:

Ihre Bewerbungsdaten werden durch die MFPA im Einklang mit der EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) und dem Thüringer Datenschutzgesetz verarbeitet. Informationen zum Umgang mit den Daten in der MFPA und zu den Rechten nach der EU-DSGVO finden Sie unter https://www.mfpa.de/datenschutz.html

Mit der Übersendung Ihrer Bewerbungsunterlagen bestätigen Sie, dass Ihnen die Datenschutzinformationen nach Art. 13, 14 und 21 EU-DSGVO online zur Verfügung gestellt wurden. Nach dem Abschluss des Aus­schreibungsver­fahrens werden die Daten nicht berücksichtigter Bewerber/innen datenschutzkonform ver­nichtet.

Kontakt:

Für weitergehende Informationen und Details können Sie sich an Herrn Dr.-Ing. Torsten Richter (Tel.: 03643 564-404, E-Mail: torsten.richter@mfpa.de ) wenden.

Aussagekräftige Bewerbungen ausschließlich als zusammengefasste pdf-Datei richten Sie bitte unter Anga­be der Kennziffer 14/24 bis spätestens 30.06.2024 an:

Materialforschungs- und -prüfanstalt
an der Bauhaus-Universität Weimar

Frau Verena Koss
Personalreferentin

E-Mail: bewerbung@mfpa.de
Internet: www.mfpa.de

Die Materialforschungs- und -prüfanstalt an der Bauhaus-Universität Weimar (MFPA) ist eine außeruniver-sitäre Forschungseinrichtung und amtliche Prüfstelle in Thüringen. Mit ungefähr 125 Beschäftigten werden vorwiegend anwendungsorientierte Forschungs¬projekte bearbeitet, Prüfungen, Kalibrierungen, Inspektionen und Zertifizierungen sowie Bildungsprojekte durchgeführt. Die MFPA gehört zum Geschäftsbereich des Thüringer Ministeriums für Wirtschaft, Wissen¬schaft und Digitale Gesellschaft.

An der Materialforschungs- und -prüfanstalt an der Bauhaus-Universität Weimar ist ab sofort folgende Arbeitsstelle zu besetzen:

Sachbearbeiter/-in Rechnungswesen / Einkauf (m/w/d)

Die Stelle ist zur Verstärkung unseres Teams in der Arbeitsgruppe Verwaltung und Controlling am Arbeitsort Weimar mit folgenden Aufgeben zu besetzen:

Aufgaben:

  • Debitorenbuchhaltung (Anlage und Pflege von Debitorenstammdaten, Generierung von Ausgangs­rechnungen im ERP-System, finanzbuchhalterische Verbuchung von Ausgangsrechnungen, Klärung von Differenzen mit Kunden, Sachbearbeitung Bank und Kasse)
  • Kreditorenbuchhaltung (Erfassung und Bearbeitung von Eingangsrechnungen sowie Kontierung und Buchung) und Unterstützung in der Anlagenbuchhaltung
  • Unterstützung in der Projektabrechnung (Kontrolle der Stundennachweise/Zeiterfassung, Mitwirkung bei der Bearbeitung von Mittelabrufen sowie Zwischen- und Schlussverwendungsnachweisen)
  • Sachbearbeitung Einkauf (Durchführung, Begleitung und Bearbeitung von Beschaffungsvorgängen, Bearbeitung von kleineren Einkaufsprojekten)
  • Allgemeine kaufmännische Aufgaben der Verwaltung (Büromanage­ment, Archivierung)

Qualifikation:

  • Abgeschlossene kaufmännische Berufsausbildung, vorzugsweise Industriekaufmann/-kauffrau oder vergleichbare Ausbildung
  • Idealerweise Kenntnisse in einem ERP-System
  • Sicherer Umgang mit MS-Office (Excel, Word)
  • Analytische, strukturierte und gewissenhafte Arbeits­weise
  • Gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit in der deutschen Sprache, Grundkenntnisse der englischen Sprache sind vorteilhaft
  • Zuverlässigkeit und Teamfähigkeit

Sie bringen nicht alles mit? Keine Sorge, wir suchen nach Persönlichkeiten, die etwas bewegen möchten und sich eine abwechslungsreiche Tätigkeit in einem sehr interessanten Umfeld vorstellen können.

Benefits:

  • Vergütung und Sozialleistungen entsprechend den persönlichen und fachlichen Voraussetzungen nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L); Vollzeitbeschäftigung (Teilzeit­beschäftigung ist möglich). Die Tätigkeit ist zunächst für 2 Jahre befristet; eine Weiterbeschäftigung wird angestrebt.
  • Unterstützung bei der Einarbeitung in die Themenbereiche
  • Arbeitsbegleitende Fortbildungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Interessante Aufgabenstellungen in einem innovativen und dynamischen Arbeitsumfeld
  • Flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten

Die MFPA Weimar verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frau­en begrüßen wir daher besonders. Darüber hinaus unterstützt die MFPA die Eingliederung schwer­­behinderter Menschen und begrüßt daher ausdrücklich auch deren Bewerbungen. Hinsichtlich der Erfüllung der Ausschreibungsvoraussetzungen erfolgt eine individuelle Betrachtung der Bewerbungs­unter­lagen. Aner­kannt schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Datenschutzhinweise:

Ihre Bewerbungsdaten werden durch die MFPA Weimar im Einklang mit der EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) und dem Thüringer Datenschutzgesetz verarbeitet. Informationen zum Umgang mit den Daten in der MFPA und zu den Rechten nach der EU-DSGVO finden Sie unter https://www.mfpa.de/datenschutz.html

Mit der Übersendung Ihrer Bewerbungsunterlagen bestätigen Sie, dass Ihnen die Datenschutzinformationen nach Art. 13, 14 und 21 EU-DSGVO online zur Verfügung gestellt wurden. Nach dem Abschluss des Aus­schreibungsverfahrens werden die Daten nicht berücksichtigter Bewerber/-innen datenschutzkonform ver­nichtet.

Für weitergehende Informationen und Details können Sie sich an den Kaufmännischen Direktor Herrn Burkhard Danz (Telefon: 03643/ 564-306; E-Mail: burkhard.danz@mfpa.de) wenden.

Aussagekräftige Bewerbungen ausschließlich per E-Mail als zusammengefasste pdf-Datei (andere Dateiformate werden aus sicherheitsrelevanten Gründen nicht geöffnet) richten Sie bitte unter Anga­be der Kennziffer 12/24 bis spätestens 20.06.2024 an:

Materialforschungs- und -prüfanstalt
an der Bauhaus-Universität Weimar

Frau Verena Koss
Personalreferentin

E-Mail: bewerbung@mfpa.de
Internet: www.mfpa.de

Die Materialforschungs- und -prüfanstalt an der Bauhaus-Universität Weimar (MFPA) ist eine außeruniversitäre Forschungseinrichtung und amtliche Prüfstelle in Thüringen. Sie verfügt über eine AZAV-Zertifizierung als Bildungsträger. Mit ungefähr 125 Beschäftigten werden vorwiegend anwendungsorientierte Forschungsprojekte bearbeitet, Prüfungen, Kalibrierungen, Inspektionen und Zertifizierungen sowie Bildungsprojekte durchgeführt. Die MFPA gehört zum Geschäftsbereich des Thüringer Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft. Zur Förderung von Forschungsaktivitäten im Life Cycle Material Engineering unterstützt das Land Thüringen die MFPA mittels eigens eingerichteter Forschungsgruppen.

An der Materialforschungs- und -prüfanstalt an der Bauhaus-Universität Weimar ist ab sofort folgende Arbeitsstelle zu besetzen:

Bau-/Baustoffingenieur oder Werkstoffingenieur (m/w/d) im Bereich Überwachung und Prüfung

Die Stelle ist zur Verstärkung unseres Teams der Abteilung Material- und Produktqualifizierung am Arbeitsort Weimar/Apolda zu besetzen.

Aufgaben:

  • Überwachungstätigkeit bei Herstellern von Zementen, Gesteinskörnungen, Betonwaren und Beton­zusatzmitteln
  • Prüfung von Bauprodukten aus den Bereichen Bindemittel, Zusatzstoffe und Betonzusatzmittel, Beton
  • Beratung unserer Kunden (Hersteller aus den voran genannten Branchen, Ingenieurbüros, Sachverständige), Erstellung von Angeboten, Untersuchungskonzepten, Dokumentationen, Prüf- und Überwachungsberichten

Qualifikation:

Sie bringen nicht alles mit? Keine Sorge, wir suchen nach Persönlichkeiten, die etwas bewegen und unser gemeinsames Arbeitsumfeld gestalten möchten!

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master/Diplom) des Bau-/Baustoffingenieurwesens
  • Erfahrung in der Überwachung von anorganischen Bindemitteln, Betonwaren und/oder Gesteins­körnungen, eine frühere Tätigkeit in einer RAP-Stra-Prüfstelle ist von Vorteil
  • Fundiertes Verständnis im Bereich Baustoffe und Bauteile
  • Fachwissen im Bereich der Werkstoffe des Bauwesens
  • Gute Kenntnisse im Bereich Bindemittel, Zusatzstoffe, Zusatzmittel und Beton
  • Gute Organisations- und Kom­munikationsfähigkeiten, selbstständige Arbeitsweise, wirtschaftliches Denken und Handeln, Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit, Leistungsbereitschaft und Bereitschaft zur Weiterbildung
  • Führerschein Klasse B und Bereitschaft zu der mit der Aufgabe verbundenen Reisetätigkeit
  • Routinierte MS-Office-Kenntnisse

 

Benefits:

  • Vergütung und Sozialleistungen entsprechend den persönlichen und fachlichen Voraussetzungen nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) bis zur Entgeltgruppe 13 TV-L, Vollzeitbeschäftigung; Teilzeit ist möglich; vorerst befristet für 2 Jahre; eine Weiterbeschäftigung wird angestrebt.
  • Unterstützung bei der Einarbeitung in die Themenbereiche
  • Sehr gute apparative Ausstattung für Forschungs- und Dienstleistungsaufgaben
  • Interessante Aufgabenstellungen in einem innovativen und dynamischen Forschungs- und Dienst­leistungsbereich
  • Weiterbildungsmöglichkeiten und eigene Entwicklungspotenziale in der Mitarbeit in Forschungspro­jekten im Bereich der Bauforschung
  • Der Wunsch zur Promotion wird in Kooperation mit der Bauhaus-Universität Weimar unterstützt
  • Flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten

Arbeitsumfeld / Soziales

Weimar ist eine zentral in Thüringen gelegene Universitätsstadt, nicht weit entfernt von den Großstädten Jena und Erfurt. Die Stadt ist für die Epoche der Weimarer Klassik und das Bauhaus bekannt, hat dies­be­züglich kulturhistorisch viel zu bieten und ist aufgrund der geographischen Lage auch für Naturliebhaber reizvoll.

Die MFPA verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen begrüßen wir daher besonders. Darüber hinaus unterstützt die MFPA Weimar die Eingliederung schwer­behinderter Menschen und begrüßt daher ausdrücklich auch deren Bewerbungen. Hinsichtlich der Erfüllung der Ausschreibungsvoraussetzungen erfolgt eine individuelle Betrachtung der Bewerbungs­unter­lagen. Aner­kannt schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Für weitergehende Informationen und Details können Sie sich an den Arbeitsgruppenleiter, Herrn Dipl.-Ing. Christoph Liebrich (Telefon: 03643 / 564-116; E-Mail: christoph.liebrich@mfpa.de), wenden.

Datenschutzhinweise:

Ihre Bewerbungsdaten werden durch die MFPA im Einklang mit der EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) und dem Thüringer Datenschutzgesetz verarbeitet. Informationen zum Umgang mit den Daten in der MFPA und zu den Rechten nach der EU-DSGVO finden Sie unter https://www.mfpa.de/datenschutz.html

Mit der Übersendung Ihrer Bewerbungsunterlagen bestätigen Sie, dass Ihnen die Datenschutzinformationen nach Art. 13, 14 und 21 EU-DSGVO online zur Verfügung gestellt wurden. Nach dem Abschluss des Aus­schreibungsverfahrens werden die Daten nicht berücksichtigter Bewerber/-innen datenschutzkonform ver­nichtet.

Aussagekräftige Bewerbungen ausschließlich per E-Mail als zusammengefasste pdf-Datei (andere Dateiformate werden aus sicherheitsrelevanten Gründen nicht geöffnet) richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 10/24 bis spätestens 30.06.2024 an:

Materialforschungs- und -prüfanstalt
an der Bauhaus-Universität Weimar

Frau Verena Koss
Personalreferentin

E-Mail: bewerbung@mfpa.de
Internet: www.mfpa.de

Die Materialforschungs- und -prüfanstalt an der Bauhaus-Universität Weimar (MFPA) ist eine außeruniversitäre Forschungseinrichtung und amtliche Prüfstelle in Thüringen. Sie verfügt über eine AZAV-Zertifizierung als Bildungsträger. Mit ungefähr 125 Beschäftigten werden vorwiegend anwendungsorientierte Forschungsprojekte bearbeitet, Prüfungen, Kalibrierungen, Inspektionen und Zertifizierungen sowie Bildungsprojekte durchgeführt. Die MFPA gehört zum Geschäftsbereich des Thüringer Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft. Zur Förderung von Forschungsaktivitäten im Life Cycle Material Engineering unterstützt das Land Thüringen die MFPA mittels eigens eingerichteter Forschungsgruppen.

An der Materialforschungs- und -prüfanstalt an der Bauhaus-Universität Weimar ist ab sofort folgende Arbeitsstelle zu besetzen:

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) im Bereich der Materialmodellierung

Die Arbeitsgruppe Modelle und numerische Simulation (am Standort Weimar) beschäftigt sich vor allem mit der numerischen Abbil­dung und Simulation des Material- und Strukturverhaltens unterschiedlicher Materialklassen von der Her­stellung, über die Verarbeitung, das Verhalten unter Betriebsbedingungen bis hin zum Recycling als Bau­stein für nachhaltige und ressourcenschonende Materialinnovationen.

Da­bei spielen die Fragen des mechanischen Verhaltens, der statischen und Betriebsfestigkeit eine heraus­ra­gende Rolle. Von den Bewerberinnen und Bewerbern wird gewünscht, dass sie ihre verschiedenen Spezialisierungs­richtungen und eigene For­schungs­themen in den Bewerbungsprozess einbringen.

Aufgaben:

  • Forschung im Bereich der Material- und / oder Strukturmodellierung,
  • Perspektivisch: Übernahme Leitung / Aufbau einer eigenen Arbeitsgruppe,
  • Akquise von neuen Forschungsprojekten (Drittmittelprojekten),
  • Koordination von Verbundprojekten und deren Beantragung,
  • Betreuung von Nachwuchswissenschaftler/-innen.

Qualifikation:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master/Diplom), vorzugs­weise im Bereich Materialwissenschaften/Werkstofftechnik oder dem Ingenieurwesen (z.B. Bauingenieur­wesen, Ma­schinenbau), Promotion von Vorteil,
  • Fundierte Fachkenntnisse im Bereich numerischer und experimenteller Materialsynthese und Analyse, Kenntnisse zu Struktur und Beanspruchungsverhalten,
  • Einschlägige Erfahrung in der Modellierung, z.B. in einer oder mehreren der folgenden Techniken: Finite Elemente, (physikalisch-informierte) Neuronale Netze, analytische Modellierungsmethoden, Mehrskalensimulation.

Weiterhin werden an die Bewerber/-innen folgende Anforderungen gestellt:

  • Mehrjährige Erfahrungen in der numerischen Simulation als auch experimentellen Analyse von Materialien und Bauteilen bzw. Herstellungsprozessen,
  • Erfahrung in der Beantragung, Leitung und Bearbeitung von Drittmittel-Forschungsprojekten,
  • Fähigkeiten und Erfahrungen in der Organisation und Pflege von Netzwerken und dem Projekt­management,
  • Erfahrung in Personal- und Teamführung, Kommunikations- und Moderationsfähigkeit, Organisationstalent sowie Problem- und Konfliktlösungskompetenzen,
  • Ein hohes Maß an Verantwortungsbereitschaft sowie souveränes und verbindliches Auftreten,
  • Erfahrungen in der Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses,
  • Bereitschaft zur Weiterbildung,
  • Thematische Flexibilität,
  • Sichere Kommunikation in Deutsch und Englisch in Wort und Schrift.

Die wissenschaftliche Expertise wird durch eine mehrjährige Aktivität an einer Hochschule, hochschulnahen Forschungseinrichtung oder im FuE-Bereich eines Unternehmens nachgewiesen. Eine Promotion ist von Vorteil. Ein Promotionsvorhaben, welches sich auf der Zielgeraden befindet, wird entsprechend unterstützt. Ein Konzept zur Erreichung des Ziels müsste in diesem Fall der Bewerbung beigelegt werden.

Die geforderten Qualifikationen sind anhand von Zeugnissen, Unterlagen usw. zu belegen bzw. nach­zu­wei­sen. Sofern Sie einen ausländischen Hochschulabschluss erlangt haben, fügen Sie Ihren Bewerbungs­unter­lagen bitte einen Nachweis über die Anerkennung des Abschlusses bei.

Sie bringen nicht alles mit? Keine Sorge, wir suchen nach Persönlichkeiten, die etwas bewegen und unser gemeinsames Arbeitsumfeld gestalten möchten!

Benefits:

  • Vergütung und Sozialleistungen entsprechend den persönlichen und fachlichen Voraussetzungen nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) bis zur Entgeltgruppe 13 TV-L; Vollzeitbeschäftigung (Teilzeitbeschäftigung ist möglich). Die Tätigkeit ist zunächst bis zum 31.12.2025 befristet; eine Weiterbeschäftigung wird über eingeworbene Drittmittelprojekte angestrebt,
  • Hervorragend ausgestattete Labore, darunter Prüfsysteme für statische und Schwingbelastungen, REM, CT, NanoIndenter, Shaker- und Klimalabor, Metallografie, DTA, chemisches Analyselabor, Aufspannfeld mit hydraulischen Prüfzylindern, Baustoffprüflabore, verschiedene additive Fertigungslabore,
  • Interessante Aufgabenstellungen in einem innovativen und dynamischen Forschungs- und Dienstleistungsbereich,
  • Flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten,
  • Möglichkeit zur Qualifizierung durch Teilnahme an internen und externen Fort- und Weiterbildungs­maßnahmen, sowie Besuch von fachlichen Kongressen, Messen und Workshops.

Arbeitsumfeld/Soziales:

Weimar ist eine zentral in Thüringen gelegene Universitätsstadt, nicht weit entfernt von den Großstädten Jena und Erfurt. Die Stadt ist für die Epoche der Weimarer Klassik und das Bauhaus bekannt, hat diesbezüg­lich kulturhistorisch viel zu bieten und ist aufgrund der geographischen Lage auch für Naturliebhaber reizvoll.

Die MFPA verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen begrüßen wir daher besonders. Darüber hinaus unterstützt die MFPA Weimar die Eingliederung schwer­­behinderter Menschen und begrüßt daher ausdrücklich auch deren Bewerbungen. Hinsichtlich der Erfüllung der Ausschreibungsvoraussetzungen erfolgt eine individuelle Betrachtung der Bewerbungs­unter­lagen. Aner­kannt schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Für weitergehende Informationen und Details können Sie sich an Herrn Prof. rer. nat. Tom Lahmer (Tel.: 03643 564-170, E-Mail: tom.lahmer@mfpa.de) wenden.

Datenschutzhinweise:

Ihre Bewerbungsdaten werden durch die MFPA im Einklang mit der EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) und dem Thüringer Datenschutzgesetz verarbeitet. Informationen zum Umgang mit den Daten in der MFPA und zu den Rechten nach der EU-DSGVO finden Sie unter https://www.mfpa.de/datenschutz.html

Mit der Übersendung Ihrer Bewerbungsunterlagen bestätigen Sie, dass Ihnen die Datenschutzinformationen nach Art. 13, 14 und 21 EU-DSGVO online zur Verfügung gestellt wurden. Nach dem Abschluss des Aus­schreibungsverfahrens werden die Daten nicht berücksichtigter Bewerber/innen datenschutzkonform ver­nichtet.

Aussagekräftige Bewerbungen ausschließlich als zusammengefasste pdf-Datei (andere Dateiformate werden aus sicherheitsrelevanten Gründen nicht geöffnet) richten Sie bitte unter Anga­be der Kennziffer 09/24 bis spätestens 30.04.2024 an:

Materialforschungs- und -prüfanstalt
an der Bauhaus-Universität Weimar

Frau Verena Koss
Personalreferentin

E-Mail: bewerbung@mfpa.de
Internet: www.mfpa.de

Die Materialforschungs- und -prüfanstalt an der Bauhaus-Universität Weimar (MFPA) ist eine außeruniversitäre Forschungseinrichtung mit akkreditierten Kalibrierlabor, Prüflaboren, Inspektions- und Zertifizierungsstelle sowie Prüfstelle in Thüringen. Sie verfügt über ein AZAV-Zertifizierung als Bildungsträger. Mit circa 125 Mit-arbeitenden werden vorwiegend anwendungsorientierte Forschungsprojekte, Prüfungen, Kalibrierungen, Inspektionen und Zertifizierungen sowie Bildungsprojekte durchgeführt. Die MFPA gehört zum Geschäftsbereich des Thüringer Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft.

An der Materialforschungs- und -prüfanstalt an der Bauhaus-Universität Weimar ist zum 01.06.2024 folgende Arbeitsstelle zu besetzen:

Abteilungsleitung (m/w/d)

Die Stelle ist für die Leitung der Abteilung „Material- und Produktqualifizierung“ an der MFPA mit Arbeitsort Weimar zu besetzen.

Aufgaben:

  • Fachliche und disziplinarische Leitung der Abteilung einschließlich Budgetplanung und -kontrolle für die Abteilung in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorgaben sowie den Vorgaben der Betriebsordnung, der Geschäftsordnung, dem Qualitätsmanagement-Handbuch sowie sonstigen internen Anweisungen und Richtlinien der MFPA
  • Aktive Vertriebs- und Akquisitionstätigkeit zur Initiierung von geförderten FuE-Projekten, Beschaffung von öffentlichen Fördermitteln und Entwicklungsprojekten im Dienstleistungsauftrag
  • Kundenbetreuung, Vertriebsaktivitäten (intern/extern) und Akquirierung von Neukunden verbunden mit dem Ausbau der Geschäftsaktivitäten des Prüflabors sowie der Zertifizierungsstelle für Bauprodukte auf dem deutschen als auch auf dem europäischen Markt
  • Kontinuierliche strategische Entwicklungsplanung und fortlaufende Umsetzung der Forschungsstrategie und wirtschaftlichen Ziele für die Abteilung, einschließlich Reporting an das Direktorium
  • Kapazitäts- und Ressourcenplanung der Abteilung zur Bearbeitung von Projekten in Zusammenarbeit mit dem zentralen Forschungskoordinator und den anderen Abteilungsleitungen
  • Gestaltung und kontinuierliche Verbesserung der Prozesse der Abteilung zur kontinuierlichen Steigerung der Qualität und Effizienz sowie zur erfolgreichen Umsetzung der Forschungsstrategie
  • Verantwortlichkeit für den Arbeits- und Gesundheitsschutz in der Abteilung

Qualifikation:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Bereich Bau-/Baustoffingenieurwesen oder Baustoffverfahrenstechnik oder vergleichbare wissenschaftliche Hochschulabschlüsse mit Kenntnissen und Erfahrungen in diesen Bereichen
  • Abgeschlossene Promotion im Arbeitsfeld der Abteilung
  • Mehrjährige fundierte Führungs- sowie Berufserfahrung im Arbeitsfeld der zukünftigen Abteilung
  • Erfahrungen mit Qualitätsmanagementsystemen
  • Ausgeprägte Organisations- und Koordinationsfähigkeiten sowie Erfahrung bei der Gestaltung, Steuerung und Optimierung von Prozessen
  • Unternehmerische Denk- und Handlungsweise, hohes Engagement, Gestaltungswillen und Durchsetzungsfähigkeit
  • Verhandlungsgeschick, sicheres Auftreten, Kommunikationsstärke, überzeugender und professioneller Präsentationsstil
  • Analytische und systematische Arbeitsweise und Bereitschaft und Fähigkeit zu interdisziplinärer und teamorientierter Arbeit
  • Bereitschaft zu Dienstreisen, auch ins Ausland
  • Sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit in der deutschen Sprache; erweiterte Kenntnisse der englischen Sprache sind von Vorteil

Benefits:

  • Vergütung und Sozialleistungen entsprechend den persönlichen und fachlichen Voraussetzungen nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) bis zur Entgeltgruppe 15 TV-L, hier § 32 Abs. 3 TV-L, Vollzeitbeschäftigung. Die Stelle ist unbefristet. Die Bestellung zur Abteilungsleitung erfolgt gemäß § 4 Absatz (4) der Betriebsordnung der MFPA für zunächst 4 Jahre.
  • Flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten
  • Unterstützung bei der Einarbeitung in die Themenbereiche
  • Interessante Aufgabenstellungen in einem innovativen und dynamischen Forschungs- und Dienstleistungsbereich
  • Weiterbildungsmöglichkeiten und eigene Entwicklungspotenziale an der Schnittstelle von Forschung und Industrie

Arbeitsumfeld / Soziales:

Weimar ist eine zentral in Thüringen gelegene Universitätsstadt, nicht weit entfernt von den Großstädten Jena und Erfurt. Die Stadt ist für die Epoche der Weimarer Klassik und das Bauhaus bekannt, hat diesbezüglich kulturhistorisch viel zu bieten und ist aufgrund der geographischen Lage auch für Naturliebhaber reizvoll.

Für weitergehende Informationen und Details können Sie sich an den Wissenschaftlichen Direktor Herrn Prof. Dr.-Ing. habil. Carsten Könke wenden (Telefon: 03643 564-309; E-Mail: carsten.koenke@mfpa.de).

Die MFPA verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen begrüßen wir daher besonders. Darüber hinaus unterstützt die MFPA Weimar die Eingliederung schwer­behinderter Menschen und begrüßt daher ausdrücklich auch deren Bewerbungen. Hinsichtlich der Erfüllung der Ausschreibungsvoraussetzungen erfolgt eine individuelle Betrachtung der Bewerbungs­unter­lagen. Aner­kannt schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Datenschutzhinweise:

Ihre Bewerbungsdaten werden durch die MFPA im Einklang mit der EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) und dem Thüringer Datenschutzgesetz verarbeitet. Informationen zum Umgang mit den Daten in der MFPA und zu den Rechten nach der EU-DSGVO finden Sie unter https://www.mfpa.de/datenschutz.html

Mit der Übersendung Ihrer Bewerbungsunterlagen bestätigen Sie, dass Ihnen die Datenschutzinformationen nach Art. 13, 14 und 21 EU-DSGVO online zur Verfügung gestellt wurden. Nach dem Abschluss des Ausschreibungsverfahrens werden die Daten nicht berücksichtigter Bewerber/innen datenschutzkonform vernichtet.

Aussagekräftige Bewerbungen ausschließlich als zusammengefasste pdf-Datei (andere Dateiformate werden aus sicherheitsrelevanten Gründen nicht geöffnet) richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 08/24 bis spätestens 31.03.2024 an:

Materialforschungs- und -prüfanstalt
an der Bauhaus-Universität Weimar
Frau Verena Koss
Personalreferentin

E-Mail: bewerbung@mfpa.de
Internet: www.mfpa.de

 

 

Aktuelle Ausbildungsplätze

Entscheiden Sie sich jetzt für eine Ausbildung bei der MFPA Weimar. Es erwarten Sie ein inspirierendes Umfeld und tolle neue Kollegen. Kommen Sie ins Team!

Die Materialforschungs- und -prüfanstalt an der Bauhaus-Universität Weimar (MFPA) ist eine außeruniver-sitäre Forschungseinrichtung und amtliche Prüfstelle in Thüringen. Sie verfügt über eine AZAV-Zertifizierung als Bildungsträger. Mit ungefähr 125 Beschäftigten werden vorwiegend anwendungsorientierte Forschungs¬projekte bearbeitet, Prüfungen, Kalibrierungen, Inspektionen und Zertifizierungen sowie Bildungsprojekte durchgeführt. Die MFPA gehört zum Geschäftsbereich des Thüringer Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft. Zur Förderung von Forschungsaktivitäten im Life Cycle Material Engineering unterstützt das Land Thüringen die MFPA mittels eigens eingerichteter Forschungsgruppen.

An der Materialforschungs- und -prüfanstalt an der Bauhaus-Universität Weimar ist zum 01.09.2024 folgende Ausbildungsstelle zu besetzen:

Baustoffprüfer/in mit dem Schwerpunkt Mörtel/Beton (m/w/d)

Aufgaben:

Die Ausbildungszeit beträgt 3 Jahre, wobei der praktische Teil in den Laboren der MFPA in Weimar erfolgt und der theoretische Teil an der Staatlichen Berufsschule in Selb vermittelt wird.

Baustoffprüfer/innen arbeiten in Laboren, auf Baustellen sowie im Gelände. Sie wenden Normen und Regelwerke an, kontrollieren und prüfen die Qualität von Baustoffen, Roh- und Hilfsstoffen, Zwischen­produkten und die Eignung von Böden zur Verwendung als Baustoff und Baugrund im Hoch- und Tiefbau. Im Bereich Mörtel- und Betontechnik werden unter anderem Prüfungen an Bindemitteln, Gesteinskörnungen, Druck- und Biegezugfestigkeitsprüfungen an Probekörpern sowie Zugfestigkeiten an Betonstahl und Spannstahl durchgeführt.

Qualifikation:

  • Guter Realschulabschluss
  • Gute Leistungen in den Fächern Physik, Mathematik und Chemie
  • Gutes technisches und naturwissenschaftliches Verständnis
  • Organisatorisches und handwerkliches Geschick
  • Gewissenhaftes und verantwortungsbewusstes Arbeiten
  • Kenntnisse im Umgang mit dem PC
  • Eignung zur körperlichen Arbeit im Labor und auf Baustellen
  • Führerschein (Klasse B) bzw. die Bereitschaft zum Erwerb des Führerscheins, sobald die Voraussetzungen hierfür erfüllt sind

Sie bringen nicht alles mit? Keine Sorge, wir suchen nach Persönlichkeiten, die etwas bewegen und unser gemeinsames Arbeitsumfeld gestalten möchten!

Benefits:

  • Das Ausbildungsverhältnis sowie das Ausbildungsentgelt bestimmen sich nach dem Tarifvertrag für Auszubildende der Länder in Ausbildungsberufen nach dem Berufsausbildungsgesetz (TVA-L BBiG) in der jeweils geltenden Fassung.
  • Flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten
  • Arbeiten in einem offenen und interdisziplinären Team
  • Anleitung durch erfahrene Kolleginnen und Kollegen

Arbeitsumfeld/Soziales:

Weimar ist eine zentral in Thüringen gelegene Universitätsstadt, nicht weit entfernt von den Großstädten Jena und Erfurt. Die Stadt ist für die Epoche der Weimarer Klassik und das Bauhaus bekannt, hat diesbezüg­lich kulturhistorisch viel zu bieten und ist aufgrund der geografischen Lage auch für Naturliebhaber reizvoll.

Die MFPA verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen begrüßen wir daher besonders. Darüber hinaus unterstützt die MFPA Weimar die Eingliederung schwer­­behinderter Menschen und begrüßt daher ausdrücklich auch deren Bewerbungen. Hinsichtlich der Erfüllung der Ausschreibungsvoraussetzungen erfolgt eine individuelle Betrachtung der Bewerbungs­unter­lagen. Aner­kannt schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Datenschutzhinweise:

Ihre Bewerbungsdaten werden durch die MFPA im Einklang mit der EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) und dem Thüringer Datenschutzgesetz verarbeitet. Informationen zum Umgang mit den Daten in der MFPA und zu den Rechten nach der EU-DSGVO finden Sie unter https://www.mfpa.de/datenschutz.html

Mit der Übersendung Ihrer Bewerbungsunterlagen bestätigen Sie, dass Ihnen die Datenschutzinformationen nach Art. 13, 14 und 21 EU-DSGVO online zur Verfügung gestellt wurden. Nach dem Abschluss des Aus­schreibungsverfahrens werden die Daten nicht berücksichtigter Bewerber/-innen datenschutzkonform ver­nichtet.

Kontakt:

Für weitergehende Informationen und Details können Sie sich an Herrn Michael Eichhorn wenden (Telefon: 03643 564-346; E-Mail: michael.eichhorn@mfpa.de).

Aussagekräftige Bewerbungen ausschließlich per E-Mail als zusammengefasste pdf-Datei (andere Dateiformate werden aus sicherheitsrelevanten Gründen nicht geöffnet) richten Sie bitte unter Anga­be der Kennziffer 15/24 bis spätestens 05.07.2024 an:

Materialforschungs- und -prüfanstalt
an der Bauhaus-Universität Weimar

Frau Verena Koss
Personalreferentin

E-Mail: bewerbung@mfpa.de
Internet: www.mfpa.de

Unser Dienstleistungsworkflow

Wir sehen uns als Enabler zwischen Grundlagenforschung und industrieller Anwendung mit anwendungsorientierten Forschungsschwerpunkten.